*
Menu
GERO-Logo
Deutsch  
      English

Termine-Block
 

» Termine

25.01.2019

11. Interdisziplinäres Uro-Onkologisches Symposium 2019
Veranstalter: Universitätsspital Zürich (https://usz-microsite.ch/uro-oncologic-symposium/)
Zürich / Schweiz

15. – 18.04.2019

2019 Aging in America Conference
Veranstalter: American Society on Aging  (https://www.asaging.org/)
New Orleans / USA 

15. – 17.05.2019

XIV. Kongress der DGGPP
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (http://www.dggpp.de)
Essen / Deutschland

23. – 25.05.2019

15. Berliner Krebskongress
Veranstalter: Vivantes Tumorzentrum (
www.vivantes-tumorzentrum.de)
Berlin / Deutschland

10. – 12.07.2019

The British Society of Gerontology 48th Annual Conference
Veranstalter: British Society of Gerontolgy (BSG) (
www.britishgerontology.org)
Liverpool / Großbritannien

05. – 07.09.2019

Gerontologie und Geriatrie Kongress 2019
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Geriatrie e. V. (www.dggeriatrie.de)
Frankfurt / Deutschland

21. – 23.11.2019

43. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention (https://www.hochdruckliga.de/)

Berlin / Deutschland

Förderung

Von GERO wissenschaftlich-personell bzw. finanziell gefördert werden können auf Antrag wissenschaftliche Forschungen, Veranstaltungen, Publikationen oder andere wissenschaftliche Projekte.

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Das Projekt entspricht hinsichtlich Zielsetzung und Durchführung den international allgemein anerkannten wissenschaftlichen Anforderungen.
  • Das Ergebnis des geförderten Projekts trägt dazu bei, im Sinne der GERO-Zielsetzung die Lebensqualtiät alter Menschen zu verbessern.
  • Die Realisierung des Projekts ist ohne eine unabhängige und auflagenfreie Förderung nicht oder nur eingeschränkt möglich.

Förderanträge

Anträge auf personelle bzw. finanzielle Förderung wissenschaftlicher Projekte müssen zunächst formlos in englischer oder deutscher Sprache und schriftlich gestellt werden an:

Monika Müller
c/o GERO Forschungs- und Dokumentationszentrum
Bahnhofstrasse 6
CH - 8280 Kreuzlingen

Telefon:
Fax:
E-Mail:
+41 (0) 71 677 50 77
+41 (0) 71 677 50 70
office@gero.org

Eingehende Anträge werden durch einen unabhängigen Ausschuss des Akademischen Senates und des Wissenschaftlichen Beirats zunächst auf ihre grundsätzliche Förderungsfähigkeit hin geprüft. Positiv beschiedene Antragsteller erhalten sodann ausführliche Antragsunterlagen für eine formgerechte Antragstellung nach den GERO-Förderrichtlinien unaufgefordert zugesandt.
Über diesen Antrag wird in der nächstfolgenden Sitzung des Akademischen Senates endgültig entschieden.

Antragskriterien

Hinweis: Auch formlose Förderungsanträge an GERO können nur bearbeitet und einer Vorprüfung unterzogen werden, wenn sie in englischer oder deutscher Sprache schriftlich gestellt werden und folgende Angaben beinhalten:

1.   Antragsteller
1.1 Name der Universität / Fakultät / Institutsanschrift / Telefon / Fax /
      E-Mail
1.2 Namen und Amtsbezeichnung der vertretungsberechtigten Person /
      persönliche Anschrift / Telefon / Fax / E-Mail

2.   Projektbeschreibung
2.1 Thema / Inhalt / Zielsetzung / Teilnehmer
2.2 Wo soll das Projekt durchgeführt werden (Land, Ort, Lokalität)?
2.3 Dauer / Ablauf des Projektes
2.4 Wo sollen die Ergebnisse des Projektes publiziert werden?

3.   Begründung
3.1 Welche Erkenntnisse im Sinne der GERO-Zielsetzung werden durch
      das Projekt erreicht?
3.2 Warum ist das Projekt in dieser Form nur mit der Unterstützung von
      GERO durchführbar?

4.   Kosten
4.1 Kosten des Projektes unterteilt in Personalkosten und Sachkosten
      (Material, Reisekosten, Mieten usw.)

Geförderte Projekte


Zur Zeit im Rahmen der GERO-Forschungsförderung unterstützte wissenschaftliche Projekte und Forschungsvorhaben:

  • Geneva International Network on Ageing, Genf / Schweiz
    Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen zum "International Year of Older
    Persons 1999"
  • Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg / Deutschland
    Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen des DZFA Deutsches Zentrum für Alternsforschung.
  • Miami Jewish Home and Hospital for the Aged at Douglas Gardens, Miami, Florida / USA
    Entwicklung rehabilitationswissenschaftlicher Softwarelösungen für Reha-Kliniken und the rapieorientierte Alten- und Pflegeheime
  • Universität Trier, Trier / Deutschland
    Gerontologische Studienförderung und Diplombetreuung im Rahmen der GERO-Studie "Wohnen im Alter".
  • Universität Bukarest, Bukarest / Rumänien
    Dissertations-Stipendiate zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Universität Granada, Granada / Spanien
    Gerontologische Untersuchungen der psychologischen Universität zu Änderungen familiärer Strukturen in Andalusien.
  • Klinik am Stein - Geriatrisches Zentrum Olsberg, Olsberg / Deutschland
    Entwicklung eines medizinisch-orthopädischen Therapie- und Trainingsprogramms für geriatrische Gonarthrotiker
  • Deutscher Studien Verlag / Verlagsgruppe Beltz, Weinheim / Deutschland
    Förderung der Herausgabe eines gerontologisch-sozialwissenschaftlichen Handbuches der sozialen Gerontologie in Deutschland
  • Schweizerisches Rotes Kreuz, Bern / Schweiz
    Entwicklung sozialpäd. Lernprogramme zum Thema "Ethik, Aggression und Gewalt in der Pflege und Betreuung von älteren Menschen"
  • Stein Gerontological Institute (SGI) Miami, Florida / USA
    Entwicklung neuer Therapiegeräte und gerätetechnischer Verbesserungen in der geriatrischen Rehablitation
  • Universität Konstanz, Konstanz / Deutschland
    Förderung von Untersuchungen über psycho- traumatologische Folgen des Holocaust
  • Asanger Verlag GmbH Heidelberg und Kröning / Deutschland
    Förderung der Herausgabe eines sozio-kulturellen Werkes zum Thema Alter und Altern in Russland
  • Suchtklinisches Reha-Kompetenzzentrum (SKR), Hopfgarten / Deutschland
    Fachliche Begleitung und Finanzierung von wiss. Forschungsprojekten zur Gleichstellung von weiblichen und männlichen Rehabilitanten am Arbeitsplatz
  • Bundesuniversität Rio de Janeiro (FURJ), Rio de Janeiro / Brasilien
    Förderung der Erarbeitung und Herausgabe eines weltweiten Verzeichnisses aller gerontopsychiatrischen Kliniken und Therapieeinrichtungen
  • Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung, Köln / Deutschland
    Förderung der Entwicklung von computergestützten Messinstrumenten für die Ermittlung von Personalbedarfskriterien in europäischen Alten- und Pflegheimen
  • Brigham and Women's Hospital / Faulkner Hospital, Boston (MA) / USA
    Förderung der medizinisch-wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit chinesischen Universitäten in der geriatrischen Medizin und Pflege
  • International School Kreuzlingen Konstanz / Schweiz
    Finanzierung von Schul-Stipendiaten für sozial benachteiligte Schülerinnen / Schüler
  • University of Porthmouth, Porthmouth / GB
    Dissertations-Stipendiat mit dem Thema: Qualitätsvergleich britischer und deutscher Akutkliniken
  • Europäisches Forum für Interdisziplinäre Angwandte Gerontologie e.V., Berlin / Deutschland
    Finanzielle Hilfen beim Aufbau einer wissenschaftlichen Verwaltungs- und Dokumentationsstelle
  • Fachhochschule für angewandtes Management Erding / Deutschland
    Master-Stipendiat mit dem Thema: Mitarbeitermotivation in Einrichtungen des Gesundheitswesens
Foerderung_center-right

GERO ist der Zielsetzung verpflichtet, die medizi- nischen, ökonomischen und ökologischen Lebens- bedingungen für alte Menschen ohne Ansehen der Rasse, der Religion, der politischen Partei oder der Weltanschauung zu verbessern.

Eine besondere Aufgabe sieht GERO in der Förderung wissenschaft- lichen Nachwuchses. Auf Antrag vergeben werden Dissertations- und Master-Studien-Stipendien, sofern die Themen entsprechen- der Abschlussarbeiten im Einklang zu den definierten Aufgaben der Stiftung stehen.

Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail